S.E.A. Datenschutzbestimmungen Webseite (DSGVO)
www.sea-gmbh.com und Unterseiten einschließlich des Webshops

Der Schutz und die Sicherheit Ihrer (nachfolgend „Nutzer“) personenbezogenen Daten im Sinne des Art. 4 Nr. 1 der Datenschutz-Grundverordnung (nachfolgend „DSGVO“) (nachfolgend „pbD“) sind uns wichtig. Dementsprechend halten wir die gesetzlichen Vorschriften ein, um den pbD jedes Nutzers den angemessenen Schutz zu bieten. Nachfolgend möchten wir Sie über die Art, den Umfang und Zweck der Verarbeitung von pbD informieren:

Die S.E.A. Science & Engineering Applications Datentechnik GmbH (nachfolgend „S.E.A.“ oder „wir“) verarbeitet pbD ausschließlich im Rahmen der anwendbaren Datenschutzvorschriften.

Diese Datenschutzerklärung (nachfolgend „DSE“) stellt die Informationen gemäß Art. 13 DSGVO für die Nutzung der Webseite www.sea-gmbh.com einschließlich der Unterseiten zur Verfügung. Wir erläutern Ihnen zunächst, wer der Verantwortliche und wer der Datenschutzbeauftragte ist, hernach, geordnet nach Arten von Zugriffen in den verschiedenen Bereichen der Webseite, die Informationen über die Arten der pbD, die Zwecke und die Rechtsgrundlage der Verarbeitung, etwaige Empfänger und etwaige berechtigte Interessen, Löschfristen und ggf. weitere Informationen. Zum Abschluss dieser Datenschutzbestimmungen erläutern wir Ihnen Ihre Rechte.

1. Kontaktdaten des Verantwortlichen (Art. 13 Abs. 1 lit. a) DSGVO)

Verantwortlich für den Betrieb der Webseite einschließlich aller Unterseiten und für den Umgang mit den hierbei verarbeiteten pbD ist die S.E.A. Science & Engineering Applications GmbH, Mülheimer Str. 7, 53840 Troisdorf, Emailadresse info@sea-gmbh.com.

2. Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten (Art. 13 Abs. 1 lit. b) DSGVO)

Unser Datenschutzbeauftragter ist Herr RA Prof. Klaus Gennen, c/o LLR DSC GmbH, Mevissenstraße 15, 50668 Köln, Emailadresse gennen@llrdsc.de.

3. Aufruf der Webseite, Nutzung der Suchfunktion auf der Webseite und Download von Unterlagen im frei zugänglichen Bereich der Webseite

a. Arten personenbezogener Daten: Bei jedem Aufruf der Webseite, bei der Nutzung der Suchfunktion und bei einem Download von Unterlagen im frei zugänglichen Bereich der Webseite werden automatisiert folgende Log Files des jeweiligen Nutzers erfasst: Informationen über den Browsertyp und die verwendete Version, das Betriebssystem des Nutzers, die Adresse der zuvor besuchten Webseite (Referrer), die IP-Adresse des Nutzers, Datum und Uhrzeit des Zugriffs.

b. Zwecke der Verarbeitung (Art. 13 Abs. 1 lit. c) DSGVO): Die Verarbeitung der Log Files erfolgt, um die Funktionsfähigkeit der Webseite sicherzustellen, den Download zu ermöglichen bzw. Ihre Suchanfrage zu bedienen. Zudem dienen die Daten zur Sicherstellung der Sicherheit der informationstechnischen Systeme, auf denen die Webseite betrieben wird. Eine Auswertung der Daten zu Marketing- oder anderen Zwecken findet nicht statt.

c. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung, berechtigte Interessen (Art. 13 Abs. 1 lit. c) und d) DSGVO): Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten der Log Files ist Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO, d.h. es sind die berechtigten Interessen der S.E.A. Diese unsere berechtigten Interessen bestehen darin, Ihnen unser Webangebot einschl. der Downloads von Unterlagen unterbreiten zu können.

d. Empfänger/Dritte/Drittlandübermittlung (Art. 13 Abs. 1 lit. e) und f) DSGVO): Eine Übermittlung der Daten an Dritte (Art. 4 Nr. 10 DSGVO) erfolgt nicht. Sämtliche Daten werden auf Rechnern innerhalb der Europäischen Union verarbeitet. Der Hoster der Webseite verarbeitet pbD nur im Auftrag. Eine Übermittlung in ein Drittland findet nicht statt und ist auch nicht beabsichtigt. Eine Übermittlung von pbD an staatliche Einrichtungen und Behörden erfolgt nur im Rahmen gesetzlicher Vorschriften.

e. Löschfristen (Art. 13 Abs. 2 lit. a) DSGVO): Die Daten werden spätestens mit Beendigung Ihres Besuchs auf der Webseite gelöscht, d.h. mit Schließen des Browsers auf Ihrem Rechner. Daten auf dem Server (Logfiles) werden technisch bedingt zyklisch alle 14 Tage gelöscht.

4. Nutzung des Kontaktformulars

Vor einer Nutzung des Kontaktformulars (Absendung des ausgefüllten Formulars auf der Unterwebseite www.sea-gmbh.com/kontakt/kontaktformular/) muss der Nutzer in die Verarbeitung der mit der Nutzung des Kontaktformulars verbundenen pbD gemäß den nachstehenden Regelungen durch aktives Setzen eines Häkchens einwilligen, anderenfalls sich das ausgefüllte Formular nicht absenden lässt. Zum jederzeitigen Recht auf Widerruf einer erteilten Einwilligung vgl. Ziff. 10.

a. Arten personenbezogener Daten: Daten sind Vorname/Nachname, E-Mail, Unternehmen/Institution, Nachrichteninhalt, technische Protokollierung einer erklärten Einwilligung.

b. Zwecke der Verarbeitung (Art. 13 Abs. 1 lit. c) DSGVO): Zweck ist die Beantwortung der Anfrage des Nutzers, in der Folge ggf. die Anbahnung, Aufnahme und Durchführung einer Geschäftsbeziehung, je nach Art der Anfrage.

c. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung (Art. 13 Abs. 1 lit. c) DSGVO): Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 lit. a) DSGVO, d.h. eine erklärte Einwilligung, sowie, je nach weiterem Verlauf der Kommunikation, für die Anbahnung und Durchführung einer Geschäftsbeziehung, Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO.

d. Empfänger/Dritte/Drittlandübermittlung (Art. 13 Abs. 1 lit. e) und f) DSGVO): Eine Übermittlung der Nutzerdaten an Dritte (Art. 4 Nr. 10 DSGVO) erfolgt nicht, sofern nicht der Nutzer diese Übermittlung in seiner Anfrage ausdrücklich anfordert und sich die Einwilligung auch darauf bezieht. Sämtliche Daten werden auf Rechnern innerhalb der Europäischen Union verarbeitet. Eine Übermittlung in ein Drittland findet nicht statt und ist auch nicht beabsichtigt. Eine Übermittlung von pbD an staatliche Einrichtungen und Behörden erfolgen nur im Rahmen gesetzlicher Vorschriften.

e. Löschfristen (Art. 13 Abs. 2 lit. a) DSGVO): Die Daten werden mit Ablauf von zwölf Monaten nach Beantwortung bzw. Erledigung der Anfrage (das entspricht nach unseren Erfahrungen und in Ansehung unserer Produkttypen einem typischen Anfrage-/Antwortzyklus auf Nutzerseite bei möglichen Arbeitsaufträgen oder anderen Anfragen zu unseren Produkten) gelöscht, sofern sich nicht aus der Natur der Anfrage eine andere Behandlung ergibt (z.B. Abwicklung von Beratung) oder die erteilte Einwilligung früher widerrufen wird. Mündet die Anfrage in eine vertragliche Beziehung oder bereitet sie eine solche vor, erfolgt eine Löschung gemäß den gesetzlichen Vorschriften, spätestens sechs Monate, nachdem die angestrebte vertragliche oder vorvertragliche Beziehung beendet ist, soweit nicht Art. 17 Abs. 3 DSGVO eingreift, insbesondere gesetzliche Aufbewahrungspflichten bestehen und/oder die Daten für die Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen bzw. gegen Rechtsansprüche erforderlich sind.

5. Kontaktaufnahme per E-Mail über auf der Webseite angegebene E-Mail-Adressen der S.E.A. (soweit nicht Bewerbung, vgl. dazu Ziff. 7)

Wir geben Ihnen an verschiedenen Stellen der Webseite unter Angabe einer E-Mail-Adresse die Möglichkeit, unmittelbar per E-Mail mit uns in Kontakt zu treten.

a. Arten personenbezogener Daten: Arten sind E-Mail-Adresse, Log Files über die Eigenschaften der E-Mail sowie den Zeitpunkt des Eintreffens, zudem alle in der E-Mail etwa von dem Versender angegebenen pbD.

b. Zwecke der Verarbeitung (Art. 13 Abs. 1 lit. c) DSGVO): Zweck ist die Beantwortung der Anfrage des Nutzers, in der Folge ggf. die Anbahnung, Aufnahme und Durchführung einer Geschäftsbeziehung, je nach Art der Anfrage.

c. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung (Art. 13 Abs. 1 lit. c) DSGVO): Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten, die im Zuge einer Übersendung einer E-Mail übermittelt werden, ist Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO, wenn der Versender noch kein Kunde ist oder nicht schon auf andere Weise in einer Geschäftsbeziehung oder deren Anbahnung mit uns steht. Wenn bereits eine vertragliche Verbindung besteht oder diese auf Initiative des Versenders angebahnt werden soll, ist Rechtsgrundlage Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO.

d. Berechtigte Interessen bei Verarbeitung aufgrund Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO (Art. 13 Abs. 1 lit. d) DSGVO): Unsere berechtigten Interessen bestehen darin, Sie zu informieren und Ihre Anfrage zu beantworten, ggf. mit Ihnen in eine Geschäftsbeziehung zu treten, sofern dies Teil Ihres Anliegens ist.

e. Empfänger/Dritte/Drittlandübermittlung (Art. 13 Abs. 1 lit. e) und f) DSGVO): Eine Übermittlung der Daten an Dritte (Art. 4 Nr. 10 DSGV) erfolgt nicht, außer der Nutzer willigt ausdrücklich ein. Sämtliche E-Mails werden auf Rechnern innerhalb der Europäischen Union verarbeitet, mit dem Mail-Hoster besteht eine Vereinbarung zur Auftragsverarbeitung nach Art. 28 DSGVO. Eine Übermittlung in ein Drittland findet nicht statt und ist auch nicht beabsichtigt. Eine Übermittlung von pbD an staatliche Einrichtungen und Behörden erfolgen nur im Rahmen gesetzlicher Vorschriften.

f. Löschfristen (Art. 13 Abs. 2 lit. a) DSGVO): Die Daten werden mit Ablauf von zwölf Monaten nach fachlicher Erledigung der Anfrage (das entspricht nach unseren Erfahrungen und in Ansehung unserer Produkttypen einem typischen Anfrage-/Antwortzyklus auf Nutzerseite bei möglichen Arbeitsaufträgen oder anderen Anfragen zu unseren Produkten) gelöscht, sofern sich nicht aus der Natur der Anfrage eine andere Behandlung ergibt (z.B. Abwicklung von Beratung). Mündet die Anfrage in eine vertragliche Beziehung oder bereitet sie eine solche vor, erfolgt eine Löschung gemäß den gesetzlichen Vorschriften, wenn die angestrebte vertragliche oder vorvertragliche Beziehung beendet ist, und zwar sechs Monate nach deren Beendigung, soweit nicht Art. 17 Abs. 3 DSGVO eingreift, insbesondere gesetzliche Aufbewahrungspflichten bestehen und/oder die Daten für die Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen bzw. gegen Rechtsansprüche erforderlich sind.

6. Anlegen eines Benutzerkontos, Tätigkeiten unter den Benutzerkonten (https://www.sea-gmbh.com/jdownload/ und www.sea-gmbh.com/jdownloadsec)

Benutzerkonten können für Kunden aus bestimmten Branchen nur angelegt werden für Personen, die bei Institutionen beschäftigt sind, mit denen S.E.A. eine vertragliche Beziehung hat oder anbahnt. In anderen Branchen kann ein Benutzerkonto auch ohne zugrunde liegende Geschäftsbeziehung angelegt werden. Benutzerkonten können mit einem Funktionsnamen oder einer Rolle belegt werden, so dass pbD nicht in Rede stehen, oder auch mit dem Namen einer natülichen Person. Ein Benutzerkonto dient insbesondere der erleichterten Bereitstellung von Informationen, z.B. dem Herunterladen von Handbüchern zu Produkten.

a. Arten personenbezogener Daten: Arten sind Name, Vorname (Benutzername), E-Mail-Adresse und ggf. Passwort. Das Passwort ist für S.E.A. nicht zugänglich.

b. Zwecke der Verarbeitung (Art. 13 Abs. 1 lit. c) DSGVO): Zweck der Verarbeitung ist die erleichterte Bereitstellung von Software und Informationen zu erworbenen Produkten im Rahmen einer bestehenden Geschäftsbeziehung, z.B. Handbücher, Installationsanleitung und dergleichen.

c. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung (Art. 13 Abs. 1 lit. c) DSGVO): Rechtsgrundlage für die Verarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO, sofern ein solches Konto für bereits bestehende Kunden eröffnet wird und nur der Abwicklung der bestehenden Geschäftsbeziehung dient. Im Übrigen ist Rechtsgrundlage Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO, weil die erleichterte Bereitstellung von Informationen den berechtigten Interessen von S.E.A. dient.

d. Empfänger/Dritte/Drittlandübermittlung (Art. 13 Abs. 1 lit. e) und f) DSGVO): Eine Übermittlung der Daten an Dritte (Art. 4 Nr. 10 DSGV) erfolgt nicht. Sämtliche Daten werden auf Rechnern innerhalb der Europäischen Union verarbeitet, mit dem Hoster besteht eine Vereinbarung zur Auftragsverarbeitung nach Art. 28 DSGVO. Eine Übermittlung in ein Drittland findet nicht statt. Eine Übermittlung von pbD an staatliche Einrichtungen und Behörden erfolgen nur im Rahmen gesetzlicher Vorschriften.

e. Löschfristen (Art. 13 Abs. 2 lit. a) DSGVO): Die Löschung erfolgt automatisch, wenn sich der Benutzer zwölf Monate lang nicht in das Konto eingeloggt hat, im Übrigen gemäß den gesetzlichen Vorschriften, wenn die vertragliche Beziehung beendet ist, aufgrund derer die Berechtigung zum Anlegen eines Benutzerkontos bestand, und zwar drei Monate nach deren Beendigung, soweit nicht Art. 17 Abs. 3 DSGVO eingreift, insbesondere gesetzliche Aufbewahrungspflichten bestehen und/oder die Daten für die Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen bzw. gegen Rechtsansprüche erforderlich sind.

7. Übermittlung von Bewerbungsunterlagen

Unter www.sea-gmbh.com/karriere/stellenangebote/ geben wir Ihnen die Möglichkeit, per E-Mail Ihre Bewerbung für eine Tätigkeit bei uns einzureichen.

a. Arten personenbezogener Daten: Arten sind E-Mail-Adresse einschl. der Protokollierung der E-Mail auf unseren Rechnern sowie alle in Ihrer E-Mail enthaltenen pbD, die Ihre Bewerbung betreffen, z.B. Titel, Nachname, Vorname, Details aus dem Lebenslauf, Zeugnisse und dergleichen.

b. Zwecke der Verarbeitung (Art. 13 Abs. 1 lit. c) DSGVO): Zweck der Verarbeitung ist die Bewerberauswahl und die mögliche Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses.

c. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung (Art. 13 Abs. 1 lit. c) DSGVO): Rechtsgrundlage ist § 26 BDSG (neu), ggf. Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO (z.B. bei Bewerbung für eine freie Mitarbeit).

d. Empfänger/Dritte/Drittlandübermittlung (Art. 13 Abs. 1 lit. e) und f) DSGVO): Eine Übermittlung der Daten an Dritte (Art. 4 Nr. 10 DSGV) erfolgt nicht. Sämtliche E-Mails werden auf Rechnern innerhalb der Europäischen Union verarbeitet, mit dem Hoster der E-Mails besteht eine Vereinbarung zur Auftragsverarbeitung nach Art. 28 DSGVO. Eine Übermittlung in ein Drittland findet nicht statt und ist auch nicht beabsichtigt. Eine Übermittlung von pbD an staatliche Einrichtungen und Behörden erfolgen nur im Rahmen gesetzlicher Vorschriften.

e. Löschfristen (Art. 13 Abs. 2 lit. a) DSGVO): Die Daten werden innerhalb von drei Monaten nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens (Entscheidung über die Berücksichtigung oder Nichtberücksichtigung Ihrer Bewerbung) gelöscht, sofern nicht (i) die Bewerbung erfolgreich war und die gesamten Bewerbungsunterlagen der Personalakte beigefügt werden (§ 26 BDSG), (ii) Sie in Ihrer Eigenschaft als Bewerber ausdrücklich Ihre Einwilligung damit erklärt haben, für eine bestimmte Zeit (nach deren Ablauf die Daten sodann gelöscht werden) in einen Talentpool aufgenommen zu werden und/oder (iii) Art. 17 Abs. 3 DSGVO eingreift, insbesondere gesetzliche Aufbewahrungspflichten bestehen und/oder die Daten für die Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen bzw. gegen Rechtsansprüche erforderlich sind.

8. Webshop

Dieser Teil der Datenschutzbestimmungen gilt für den Webshop des Verantwortlichen unter der Adresse shop.sea-gmbh.com. Der Webshop kann nur genutzt werden, wenn zuvor ein Benutzerkonto nach Ziff. 6 angelegt wird. Ergänzend gelten die Regelungen in Ziff. 3 für die allgemeine Nutzung der Webseite.

a. Arten personenbezogener Daten: Beim Anlegen eines Kundenkontos werden die in Ziff. 6 genannten Daten verarbeitet. Bei der Bestellung von Waren werden zwecks Vertragsschluss und abwicklung Name/Vorname, postalische Anschrift (für Rechnung und Warenlieferung), E-Mail-Adresse, […], Bankverbindung oder Kreditkartennummer des Nutzers verarbeitet.

b. Zwecke der Verarbeitung (Art. 13 Abs. 1 lit. c) DSGVO): Der Zweck der Verarbeitung ist auf die Herbeiführung und Abwicklung des Verkaufs von Waren und die Erbringung von Dienstleistungen gerichtet, einschl. einer Nachsorge nach der Abwicklung des Geschäfts (Beratung, Mangelhaftung usw.).

c. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung (Art. 13 Abs. 1 lit. c) DSGVO): Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO, ein anzubahnendes bzw. bestehendes Vertragsverhältnis.

d. Empfänger/Dritte/Drittlandübermittlung (Art. 13 Abs. 1 lit. e) und f) DSGVO): Eine Übermittlung der Daten an Dritte (Art. 4 Nr. 10 DSGV) erfolgt nicht, außer der Nutzer willigt ausdrücklich ein. Im Rahmen des Zustandekommens des Kaufvertrages wird die Einwilligung erklärt, die für die Abwicklung notwendigen Daten an einen Zahlungsabwicklungsdienstleister und ggf. zu Zwecken der Bonitätsprüfung an SCHUFA, Creditreform oder Hermes Kreditversicherung (Bonitätsprüfungen) zu übermitteln. Die für die Auslieferung notwendigen Daten, insbesondere die postalische Adresse und telefonische Kontaktdaten, werden ggf. an ein einzuschaltendes Transportunternehmen oder an einen sonst für die Zustellung der Ware notwendigen Empfänger übermittelt. Sämtliche Daten werden auf Rechnern innerhalb der Europäischen Union verarbeitet. Mit dem Hoster des Webshops ist eine Vereinbarung zur Auftragsverarbeitung nach Art. 28 DSGVO vereinbart. Eine Übermittlung in ein Drittland findet nicht statt und ist auch nicht beabsichtigt. Eine Übermittlung von pbD an staatliche Einrichtungen und Behörden erfolgen nur im Rahmen gesetzlicher Vorschriften.

e. Löschfristen (Art. 13 Abs. 2 lit. a) DSGVO): Die Daten werden für die Dauer des Bestehens der Geschäftsbeziehung einschl. einer Mangelhaftungsfrist verarbeitet, soweit sie hierfür notwendig sind. Anderenfalls werden sie gelöscht. Bei beendeten Geschäftsbeziehungen werden die Daten nach Ablauf von sechs Monaten nach dem Ende der Geschäftsbeziehung gelöscht. Die Löschung gilt nicht, soweit Art. 17 Abs. 3 DSGVO eingreift, insbesondere gesetzliche Aufbewahrungspflichten bestehen (10 Jahre Aufbewahrung für Unterlagen gemäß der Abgabenordnung und sechs Jahre für Geschäftsunterlagen nach dem HGB) und/oder die Daten für die Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen bzw. gegen Rechtsansprüche (z.B. Mangelhaftungsansprüche oder deren Abwehr) erforderlich sind.

9. Verwendung von Cookies und Analysetools

a. Cookies
S.E.A. verwendet sogenannte „Cookies“. Cookies sind kleine Textdateien, die im Rahmen der Webseitennutzung Einstellungen von Webseiten z.B. im Web-Browser des Nutzers speichern. Die Cookies dienen dazu, die Bedienung der Webseite einfacher zu gestalten. S.E.A. verwendet ausschließlich sog. Session-ID-Cookies. Diese werden lediglich für die jeweils aktuelle Sitzung im Web-Browser des Nutzers gespeichert und mit Schließen des Browsers selbsttätig gelöscht. Jedem Nutzer steht es frei, die Installation derartiger Cookies durch eine entsprechende Einstellung seines Browsers zu verhindern. In diesem Fall kann es jedoch sein, dass gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen der Website vollumfänglich genutzt werden können.

b. YouTube/Facebook und andere soziale Netzwerke
Die Hinweise auf unseren Webseiten zu Youtube und sozialen Netzwerken sind ausschließlich Links, keine Plugins. Wir verwenden keine Plugins von sozialen Netzwerken oder dergleichen. Durch Betätigen der Links wird der Nutzer auf die Webseite des jeweiligen gesonderten Anbieters geführt. Für dessen jeweilige Webseiten gelten die dort jeweils einschlägigen Datenschutzbestimmungen.

10. Rechte des Nutzers (Art. 13 Abs. 2 lit. b) – e), Art. 7 Abs. 3 DSGVO)

Der Nutzer hat bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen jederzeit das Recht auf Auskunft über pbD, die wir über ihn gespeichert haben, Art. 15 DSGVO, sowie das Recht auf Berichtigung, Art. 16 DSGVO, Einschränkung der Verarbeitung, Art. 18 DSGVO, Löschung seiner Daten, Art. 17 DSGVO.
Hat der Nutzer das Recht auf Berichtigung, Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung gegenüber S.E.A. geltend gemacht, wird S.E.A. allen etwaigen Empfängern, denen die betreffenden pbD offengelegt wurden, diese Berichtigung oder Löschung der Daten oder Einschränkung der Verarbeitung mitteilen, es sei denn, dies erweist sich als unmöglich oder ist mit einem unverhältnismäßigen Aufwand verbunden.
Ebenso hat der Nutzer das Recht, eine einmal erteilte Einwilligung (Art. 7, Art. 6 Abs. 1 lit. a) DSGVO) zu widerrufen, Art. 7 Abs. 3 DSGVO). Der ordnungsgemäße Widerruf der Einwilligung berührt die Rechtmäßigkeit der bis dahin erfolgten Datenerhebung nicht.
Zudem hat der Nutzer das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung der ihn betreffenden pbD, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 lit. e oder f DSGVO erfolgt, Widerspruch einzulegen, Art. 21 DSGVO.
Daneben hat der Nutzer bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen das Recht, seine pbD, die er S.E.A. bereitgestellt hat, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten (Recht der Datenübertragbarkeit, Art. 20 DSGVO).
Zwecks Ausübung dieser Rechte wendet sich der Nutzer an die unter Ziff. 1 oder 2 angegebenen Stellen.
Im Übrigen steht dem Nutzer bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen ein Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde zu, Art. 77 DSGVO.